Privatkliniken für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
Kurzfristige Aufnahme möglich 0781 966 456 480
Frau mit Adipositas beim Training

Folgen von starkem Übergewicht

Adipositas beschreibt ein krankhaftes Übergewicht, das die Gesundheit beeinträchtigt. Manche adipöse Menschen weisen jedoch keine akuten körperlichen Beschwerden auf. Die größte Beeinträchtigung geht für viele Betroffene davon aus, in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt und dem gesellschaftlichen Druck ausgesetzt zu sein, der in Bezug auf ihr äußeres Erscheinungsbild herrscht.
Durch die Fettleibigkeit steigt jedoch darüber hinaus das Risiko für körperliche und psychische Folgeerkrankungen. Dazu gehören unter anderem:

  • Herz- und Kreislauferkrankungen
  • Bluthochdruck
  • Gelenkverschleiß (Arthrose)
  • Schlafapnoe
  • Diabetes mellitus Typ 2
  • Depressionen

Auch das Risiko, einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden, ist erhöht.

Vincera: Ihre Behandlung in unseren Adipositas-Privatkliniken

Wir bieten unseren Patienten in den Vincera-Privatkliniken für Psychotherapie und psychosomatische Medizin eine Adipositas-Behandlung im vertrauensvollen, vorurteilsfreien Umfeld. Der ganzheitliche Therapieplan wird gemeinsam auf die persönliche Situation abgestimmt, wobei eigene Therapieziele für die Dauer des stationären Aufenthalts festgelegt werden.

Sie sind bei uns in den besten Händen.

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf! Gemeinsam erarbeiten wir, wie Sie Ihren Weg aus der Krise bewältigen können.

0781 966 456 480

Depression Klinik Warteraum

Einzigartig wie Sie

Unsere Standorte

Jede Vincera Privatklinik ist ein Versprechen: In heilsamer Umgebung behandeln
wir einzigartig – so einzigartig, wie Sie es sind.

FAQ

Definition: Was ist Adipositas?

Adipositas ist auch als Dickleibigkeit, Fettleibigkeit und Fettsucht bekannt. Es bezeichnet ein krankhaftes Übergewicht. Nach dem Body-Mass-Index (BMI) wird eine Unterteilung in verschiedene Schweregrade vorgenommen:

  • von 25 bis 29,9: beginnender Bereich des Übergewichts
  • von 30 bis 34,9: Adipositas Grad I
  • von 35 bis 39,9: Adipositas Grad II
  • ab 40: Adipositas Grad III, sogenannte morbide Adipositas

Ursachen: Wie entsteht Adipositas?

Dass Adipositas entsteht und bleibt, hat in der Regel mehrere verschiedene Ursachen. Neben genetischer Veranlagung und hormonellen Erkrankungen sind die modernen Lebensbedingungen, die die Überernährung, den Verzehr hochkalorischer Nahrung und eingeschränkte Bewegung begünstigen, fördernd für die Entwicklung von Übergewicht. Bei vielen Menschen spielen jedoch auch seelische und psychische Belastungen eine Rolle, die Problemverhalten nach sich ziehen. Zu diesen eingefahrenen Mustern gehören Essstörungen wie Essattacken (Binge Eating) oder emotionales Essen sowie Bewegungsmangel. Der Gewichtsanstieg und die chronische Dickleibigkeit sind in dem Fall die Folgen der seelischen Krise.

Welche Symptome und Folgeerkrankungen können mit Adipositas einhergehen?

Im Alltag stellen für viele Adipositas-Betroffene mangelnde Kondition und der gesellschaftliche Druck große Probleme dar. Ihr Aussehen führt zu Schamgefühl gegenüber sowie Unwohlsein im eigenen Körper. Das negative Selbstbild kann bei vielen zu einem sozialen Rückzug führen. Zahlreiche adipöse Menschen erleben zudem ein Gefühl von Hoffnungslosigkeit, da sie sich bereits in einem Kreislauf aus gescheiterten Diäten und Abnehmversuchen befinden.

Aus medizinischer Sicht ist Fettleibigkeit verbunden mit einem erhöhtem Krankheitsrisiko, kürzerer Lebenserwartung und verminderter Lebensqualität. Mit Höhe und Dauer des Übergewichts steigt auch das Risiko von körperlichen und psychischen Folgeerkrankungen, wie:

körperliche Erkrankungen

  • Herz- und Kreislauferkrankungen, bspw. Herzinfarkt oder Schlaganfall
  • Bluthochdruck
  • Fettstoffwechselstörung
  • Gelenkverschleiß (Arthrose), v. a. an Knie und Hüfte
  • Gicht
  • Schlafapnoe
  • Diabetes mellitus Typ 2
  • hormonelle Störungen
  • Krebserkrankung

psychische Erkrankungen

Wie sieht die Behandlung bei gesundheitsschädlichem Übergewicht aus?

Behandlungsbedürftiges Übergewicht behandeln wir in den Vincera-Privatkliniken mit ganzheitlicher Adipositas-Therapie. Allem voran steht eine eingehende Diagnostik, bei der die Ursachen und mögliche Folgeerkrankungen erkannt werden.
In der anschließenden Therapie identifizieren unsere spezialisierten Ärzte und Therapeuten im verhaltenstherapeutischen Ansatz gemeinsam mit Ihnen die Ursachen für Ihre Erkrankung und die Auslöser für das Übergewicht. Gleichzeitig streben wir in den Sitzungen der modernen Psychotherapie eine nachhaltige Veränderung von Verhaltensgewohnheiten an.

Ein weiterer Baustein der Behandlung widmet sich den Begleiterscheinungen wie dem Bewegungsmangel, Essverhalten und psychischen Erkrankungen.

  1. Bewegung und Sport: Hier sollen Sie Freude an körperlicher Aktivität gewinnen. Beweglichkeit, Körperkraft und das Wohlfühlen im eigenen Körper werden verbessert.
  2. Ernährungsberatung: Erlernen Sie Essen nicht länger als emotionale Stütze zu brauchen, ohne den Genuss am Essen zu verlieren. Als Privatklinik für Essstörungen leiten wir mit wichtigen Informationen über Nahrungsmittel die Ernährungsumstellung ein und bewegen uns hin zu einem ausgewogenen Essverhalten.
  3. Psychische Komorbiditäten: Ein weiterer Teil der stationären Behandlung ist auf psychische Begleiterscheinungen wie Depressionen, Angstzustände oder ein negatives Selbstbild ausgerichtet.

Empathisch und fachlich kompetent — wir begleiten Sie in den Vincera-Privatkliniken über den gesamten Verlauf der Adipositas-Behandlung und nach Bedarf auch darüber hinaus. Entwickeln Sie mit uns neue Bewältigungsstrategien und erreichen Sie eine realistische Lebensstiländerung, die eine nachhaltige Gewichtsreduktion mit sich bringt.

Bei uns sind Sie in den besten Händen.

Newsletter

1 x monatlich über Vincera News informiert
werden. Melden Sie sich jetzt an!

Welche Klinik passt zu mir?