Privatkliniken für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
Kurzfristige Aufnahme möglich 0781 966 456 480
Collage verschiedener Stimmungsbilder zum Thema Depression

Unter Depressionen wird eine ernstzunehmenden Erkrankung verstanden, die das Denken, Fühlen und Handeln beeinflusst. Damit einhergehende Symptome führen für die Betroffenen zu einer starken körperlichen und seelischen Belastung. Eine Depression hat viele Ursachen und kann eine Beeinträchtigung für jeden Menschen darstellen. Als Privatkliniken für Depressionen informieren wir Sie im folgenden Blogbeitrag über das Krankheitsbild und verschaffen Ihnen einen Überblick über die Symptome von Depressionen.

Depressionen: Anzeichen erkennen, verstehen und behandeln lassen

Das Erkennen einer Depression und eine frühzeitige Behandlung kann möglicherweise einem schweren Verlauf der Krankheit oder unkontrollierten Ausbrüche der Symptome vorbeugen. Eine psychotherapeutische Behandlung kann dabei unterstützend helfen, die Symptome einer Depression zu lindern. Diese fallen je nach Art und Schweregrad nicht nur unterschiedlich, sondern auch unterschiedlich stark aus. Bei einer Depression wird zwischen drei verschiedenen Stufen differenziert: leichte, mittelschwere und schwere Depression. Neben den verschiedenen Schweregraden lassen sich mehrere Arten von Depressionen abgrenzen: Major Depression, psychotische Depression, postpartale Depression, bipolare Störung, zyklothyme Störung und Dysthymie.

Das Gefühl einer inneren Leere, die das Leben belastet, ist ein tagtäglicher Begleiter von Betroffenen. Neben diesem Gefühl treten bei den Betroffenen meist auch weitere Symptome einer Depression auf, die ein Hinweis auf die Erkrankung sein können:

  • Lustlosigkeit
  • Erschöpfung
  • Appetitlosigkeit
  • Schlafstörungen
  • Reizbarkeit und Ängste
  • starke Zukunftsängste
  • Verlust der Interessen und Lebensfreude
  • verminderte Ansprechbarkeit der Gefühle
  • geringes sexuelles Interesse
  • Menstruationsbeschwerden / erektile Dysfunktion
  • Antriebslosigkeit, Energiemangel und Müdigkeit
  • Teilnahmslosigkeit und Gleichgültigkeit (Apathie)
  • verminderte Konzentration und Störungen der Aufmerksamkeit
  • gedrückte, depressive und missmutige Stimmungslage
  • Gefühle von Schuld und Wertlosigkeit
  • innere Unruhe und Konzentrationsstörungen
  • körperliche Beschwerden (bspw. Appetitlosigkeit, Magen-Darm-Beschwerden, Druckgefühl in Hals und Brust

Ursachen und erste Anzeichen von Depressionen

Es ist von Vorteil, die Anzeichen frühzeitig zu erkennen, um die Krankheit selbst als betroffene Person verstehen und akzeptieren zu können. Eine Depression bei sich selbst festzustellen, ist jedoch eine große Herausforderung. Zu den Ursachen einer Depression zählen:

  • genetische Veranlagung
  • bestimmte Medikamente
  • kritische, belastende oder negative Lebensereignisse
  • Estark prägende Veränderungen von Lebensabschnitten
  • Entwicklungs- und Persönlichkeitsfaktoren
  • Stoffwechsel- und Funktionsstörungen im Gehirn (Veränderungen von Botenstoffen im Gehirn)
  • chronische Krankheiten (bspw. chronische Schmerzen, Krebs-, Herz-Kreislauf, Demenz-Erkrankungen

Depressionen werden als Erkrankung oftmals unterschätzt: Aussagen, wie „Jeder hat mal einen schlechten Tag“ oder „Stell dich nicht so an, jeder ist mal traurig“ durchziehen sich wie ein Stechen im Herz durch das Leben der Betroffenen. Anzeichen einer Depression werden ganz subjektiv wahrgenommen. Erste Anzeichen einer solchen Erkrankung können sich körperlich und seelisch äußern, wobei oftmals Schwierigkeiten auftreten, diese als charakteristische Merkmale einer Depression zu definieren.

Mann sitzt müde, verzweifelt und zusammengekauert auf dem Boden.

Depression: Symtpome ernst nehmen und gezielt behandeln

In erster Linie ist es von großer Bedeutung, Depressionen als ernstzunehmende Erkrankung wahrzunehmen und diese in keinerlei Hinsicht herunterzuspielen. Dazu sollte die damit verbundene Symptomatik der Betroffenen genau verstanden werden. Depressionen können ein Ausgangspunkt für Schwierigkeiten und psychischen Belastungen innerhalb der Familie, Freundschaften oder Partnerschaften sein. Eine psychotherapeutische Behandlung mithilfe von ausgebildeten Psychotherapeuten an Ihrer Seite ist erfolgreicher, wenn Sie die Krankheit selbst akzeptiert haben und bereit sind, etwas an Ihrer Situation zu ändern.

Gemeinsam stärker: Unterstützung bei aufkommenden Symptomen einer Depression

Suchen Sie in Ihrem näheren Umfeld nach einer Vertrauensperson, die den Leidensweg mit Ihnen gemeinsam durchsteht und Ihnen in Ihrer Selbsthilfe unter die Arme greift. Nahestehende Personen können in solch einer Situation eine große emotionale Stütze sein und für ein Gemeinschafts- bzw. Zusammengehörigkeitsgefühl sorgen. Dabei ist es vor allem wichtig, mögliche Krisensituationen und Symptome der Depression in Ihrem Leben offen zu kommunizieren und einen hoffnungsvollen Blick in die gemeinsame Zukunft zuzulassen, um Ängsten entgegenzuwirken. Gemeinsame Aktivitäten können dabei unterstützend wirken. Wenn Sie selbst eine von Depressionen betroffene Person in Ihrer Umgebung kennen und ihr helfen wollen, bieten wir Ihnen unseren Rat für Angehörige von an Depressionen Erkrankte.

Zur Linderung und Bekämpfung der Symptome einer Depression bietet sich eine Psychotherapie in unseren Kliniken an. Das Ziel einer solchen Therapie ist es, bedrückende Denkweisen und verzerrte Wahrnehmungen zu erkennen, überprüfen und schließlich zu ändern. Dadurch entstehen optimistische Denkweisen und positive Gefühle, die Ihnen bei der Bewältigung Ihres Alltages helfen.

Eine Person massiert mit beiden Händen die Handfläche einer anderen Person.

Vincera-Kliniken: Wir sind Ihre Unterstützung in jeder Lebenslage

Sie haben den Verdacht, an einer Depression erkrankt zu sein, oder eine Ihnen nahestehende Person im eigenen Umfeld ist von der Krankheit betroffen? Als Privatkliniken für Psychotherapie und Psychosomatik stehen wir Ihnen unterstützend zur Seite. Unser Versprechen: Sie stehen als Mensch bei uns an jedem Standort im Mittelpunkt und können in heilsamer Atmosphäre ungestört Kraft schöpfen und zur Ruhe kommen. Sie bekommen die Möglichkeit, Ihre Symptomatik frühzeitig zu erkennen, sich selbst zu reflektieren und somit Ihr Verhalten darauf zu steuern.

Wir bieten unseren Patienten unterschiedliche Therapiemöglichkeiten, sodass Personen mit psychischen Erkrankungen oder psychosomatischen Beschwerden geholfen wird. Finden Sie gemeinsam mit uns Ihren persönlichen Weg aus der Krise! Zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns direkt. Wir sind jederzeit für Sie da und beraten Sie gern!

Welche Klinik passt zu mir?