Privatkliniken für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
Kurzfristige Aufnahme möglich 0781 966 456 480
Ärzte bei einer Operation

Depression bei Ärzten

In den letzten Jahren sind die beruflichen Anforderungen an Ärzte stetig gestiegen. Neben der Verantwortung für die Gesundheit der Patientinnen und Patienten und dem hohen Arbeitspensum nehmen auch administrative Aufgaben zu. Ob im Krankenhaus oder in der eigenen Praxis: Die Patientendichte steigt ständig und Ärztinnen und Ärzte arbeiten stets unter Stress und Zeitdruck. Für viele ist es schwer, nach Feierabend noch abzuschalten. Diese Faktoren schaffen ein Arbeitsklima, das im schlimmsten Fall auch zu Erkrankungen wie Burnout oder Depression bei Ärzten führen kann. Mit unserem ganzheitlichen und speziell auf Heilberufe zugeschnittenen Angebot möchten wir Sie dabei unterstützen, zu Ihrer Stärke zurückzufinden und wieder mit Freude in Ihrem Beruf tätig zu sein.

Arzt mit medizinischen Handschuhe

Anzeichen für Depression bei Ärzten

Die Symptome einer depressiven Störung können unterschiedlich und dadurch nicht immer leicht zu erkennen sein. Beispiele sind etwa:

  • gedrückte Stimmung oder grundlose Traurigkeit
  • Zustände der Angst oder Panik
  • erhöhte Reizbarkeit bis hin zur Aggressivität
  • Zweifel an der eigenen Kompetenz
  • Konzentrationsstörungen
  • Schwierigkeiten beim Ein- und Durchschlafen
  • verminderte Energie, Antriebslosigkeit und erhöhtes Schlafbedürfnis
  • vermindertes Interesse an sozialen Aktivitäten bis hin zum Rückzug

Treten diese Symptome vermehrt auf, kann dies auf eine depressive Verstimmung hindeuten. Bereits zu diesem Zeitpunkt sollte professionelle Hilfe in Anspruch genommen werden, um die Entstehung einer Depression vorzubeugen.

Sie sind bei uns in den besten Händen.

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf! Gemeinsam erarbeiten wir, wie Sie Ihren Weg aus der Krise bewältigen können.

0781 966 456 480

Depression Klinik Warteraum

Depression in der Klinik behandeln lassen

In unseren Kliniken behandeln wir Depressionen mit einem ganzheitlichen, individuell auf die Patienten abgestimmten Behandlungskonzept. Dabei berücksichtigen wir auch die beruflichen Besonderheiten, die das Auftreten einer Depression bei Ärzten begünstigt. Wir erarbeiten gemeinsam mit Ihnen Ihren individuellen Therapieplan, der sich aus verschiedenen bewährten Elementen zusammensetzt. Dazu untersuchen wir auch Ihre persönliche Lebenssituation in beruflicher und außerberuflicher Hinsicht.

Wir bieten Ihnen in geschützter Umgebung den Raum und die Methoden, die Sie benötigen, um die Depression zu überwinden und bestärkt in Ihren Beruf als Mediziner zurückzukehren. Zu unseren Therapie-Angeboten gehören zum Beispiel:

Vincera-Kliniken: Wir helfen Ihnen, damit Sie wieder helfen können

Wenn bei Ihnen als Arzt eine Depression diagnostiziert wird, stehen wir als Akutkliniken für Psychosomatik auch kurzfristig zur Seite und geben Ihnen Halt. Unser Versprechen: An jedem unserer Standorte stehen Sie als Mensch im Mittelpunkt, erhalten eine genau auf Sie abgestimmte Therapie und schöpfen so unter besten Bedingungen neue Kraft.

Einzigartig wie Sie

Unsere Standorte

Jede Vincera Privatklinik ist ein Versprechen: In heilsamer Umgebung behandeln
wir einzigartig – so einzigartig, wie Sie es sind.

FAQ

Welche Faktoren erhöhen das Risiko für eine Depression bei Ärzten?

Überbelastung und Stress können krank machen. Die Arbeitsbedingungen, denen Ärzte oft ausgesetzt sind, bergen viele Risikofaktoren für eine depressive Erkrankung. Ein hohes Patientenaufkommen, Notdienste, Schichtdienste oder Rufbereitschaft bedeuten ein hohes Stresspotenzial. Dies spitzt sich zu, wenn die Arbeitslast, während der Schichten sehr hoch ist oder Überstunden nötig werden. Für Ärzte in deutschen Kliniken ist dies durch die angespannte Personallage im Gesundheitssektor leider oftmals tägliche Arbeitsrealität. Gleichzeitig bergen diese Arbeitsbedingungen auch die Gefahr einer sozialen Isolation, was das Risiko einer Depression bei Ärzten noch erhöhen kann.

Die hohen Anforderungen an Ärzte, sei es in der Patientenversorgung oder im Umgang mit den betriebswirtschaftlichen Aspekten der Medizin, können zu einem starken Belastungsgefühl führen. Mediziner stehen permanent vor der Herausforderung, die Erwartungen der Patienten, die ökonomischen Zielsetzungen der Klinik und ihre eigenen Ansprüche in Einklang zu bringen. Dieser Balanceakt zwischen medizinischer Notwendigkeit, finanziellen Zwängen und chronischem Zeitmangel schafft ein enormes Stresspotenzial, das das Risiko für Depressionen und Burnout bei Ärzten signifikant erhöht. In diesem Stadium ist es entscheidend, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, um einer Depression vorzubeugen.

Wo finden Ärzte Hilfe bei einer Erkrankung?

Bei einer Befragung gab die Mehrheit der deutschen Ärzte an, keine professionelle Hilfe bei Burnout oder Depression zu suchen. Begründet wurde dieses Verhalten neben Zeitmangel auch damit, dass die Krankheit nicht schwerwiegend genug sei bzw. die Betroffenen davon ausgehen, ihre Probleme auch allein bewältigen zu können. Das Bagatellisieren der eigenen Situation und das Zögern, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, können die Symptome verschlimmern. Es ist entscheidend, professionelle Unterstützung zu suchen. Doch da gerade Mediziner in ihrer Region oft gut vernetzt sind, scheuen sich Ärzte vor dem Schritt, eine ambulante Psychotherapie zu beginnen. Vincera bietet hier die Lösung in Form einer diskreten, stationären Behandlung in einer unserer Privatkliniken für Psychotherapie. Weitere Vorteile sind:
  • Sie werden von speziell geschulten Ärzten und Therapeuten behandelt, die auf alle Besonderheiten einer Depression bei Ärzten eingehen, und einen individuellen Therapieplan für Sie erstellen.
  • Sie bekommen den nötigen Abstand zur Arbeit in der Klinik oder Praxis und können sich in einer geschützten Umgebung ganz auf sich konzentrieren.
  • Als Akutkliniken für Psychosomatik und Psychotherapie leisten wir rund um die Uhr Hilfe und Betreuung in akuten Krisensituationen.

Nachbehandlung und Alltag: Wie Ärzte zurück in den Berufsalltag finden

Als Privatkliniken für Depression begreifen wir die Erkrankung als eine Wachstumsaufgabe. In der Zeit in unserer Klinik schaffen wir die Voraussetzungen, um Ihre psychische und physische Gesundheit wiederherzustellen. Dies tun wir auf Basis eines auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Therapieplans, den unsere Therapeuten gemeinsam mit Ihnen erstellen. Doch ebenso wichtig ist es für uns, Ihnen das Handwerkszeug zu geben, um Ihren Alltag wieder aufnehmen zu können. Sie lernen sich selbst während Ihres Aufenthalts bei uns besser kennen und erwerben wichtige Bewältigungsstrategien, damit Sie wieder gut am Leben teilnehmen können. Gern helfen wir Ihnen auch bei der Suche nach einer Selbsthilfegruppe oder einem ambulanten Therapieplatz.

Bei uns sind Sie in den besten Händen.

Newsletter

1 x monatlich über Vincera News informiert
werden. Melden Sie sich jetzt an!

Welche Klinik passt zu mir?